Film Download Anbieter im Vergleich


Das Downloaden von Filmen ist auch zu Zeiten der Streaming Anbieter sehr begehrt und erfreut sich großer Beliebtheit. Zahlreiche Filme können wir heute auch bei dem ein oder anderen Streamingdienst herunterladen. Doch wo finden wir kostenfreien Zugang zu Filmdownloads? Worauf gilt es zu achten und wie rechtssicher sind Filmdownloads in der heutigen Zeit?

Diese Fragen und viele weitere interessante Ansatzpunkte beleuchten wir im Folgenden. Wir stellen dir unseren persönlich Download-Favoriten vor und zeigen auf, welche Vorteile die einzelnen Quellen haben.

Kommen wir zu Beginn zu einer Seite, die so gut wie jeder im world wide web kennt: Youtube. Ja, Youtube ist als größte Videodatenbank der Welt bekannt und bietet uns heute auf Knopfdruck interessante Videos. Was jedoch viele vernachlässigen: Auch auf Youtube finden wir viele interessante Filme. Mit Hilfe der frei zugänglichen „Download-Softwares“, die an den Youtube-Dienst angepasst wurden, schaffen wir es mit Leichtigkeit Filme herunterzuladen und auf einem Gerät unserer Wahl wider zu geben. Eine Anmerkung möchten wir jedoch nicht verschweigen: Die neusten Filme werden wir (leider) vorerst nicht auf Youtube finden, da viele von Ihnen kopiergeschützt sind und dort somit nicht auffindbar sind. Dennoch: Einen Blick auf die Datenbank Youtube´s zu werfen lohnt sich immer, da dort unerwartete Klassiker und Blockbuster aufzufinden sind. Wir sind uns sicher, dass auch für dich etwas dabei sein wird!

youtubeKommen wir nun zu unserem absoluten Favoriten unter den Download-Plattformen. Das Usenet. Das Usenet bietet Zugang zu den neuesten und besten Filmen, ist kostenlos erreichbar und kann legal genutzt werden. Dies haben Gerichtsverfahren in der Vergangenheit bestätigt und beweisen, dass die Nutzung erlaubt ist. Doch was ist das Usenet eigentlich?

Das Usenet ist ein Netzwerk, das eine Alternative zum Internet darstellt. Es existierte schon vor dem Internet und bietet den Nutzern heute eine Art „digitales schwarzes Brett“. Hierbei können Nutzer ihre Dateien anpinnen und somit im Usenet für andere Nutzer frei zugänglich hinterlassen. Mit einem einfachen Klick auf die Datei lädst Du diese herunter und hast somit freien Zugang zum gewünschten Medium. Das Usenet besitzt heute über 25.000 Terabyte an Informationsmaterial und bietet somit eine sehr große Menge an relevanten und interessanten Filmen.

Wie bereits angesprochen haben Gerichtsurteile in der Vergangenheit gezeigt, dass die Nutzung des Usenet legal ist. So hat unter anderem das Landesgericht München ein umfangreiches Urteil veröffentlicht, das aufzeigt, dass die Nutzung des Usenets weiterhin legal sein wird.

Doch wie komme ich an das Usenet heran?

Über die deutsche Partnerseite finden wir alle relevanten Informationen und Konditionen zur Nutzung des Usenet. So können wir die Plattform 1 Monat lang kostenlos nutzen und uns der Auswahl der Filme unterziehen. In diesem Monat bekommen wir Zugriff auf alle Premium-Funktionen und die volle Downloadgeschwindigkeit. Diese liegt im Usenet weit über der des Internets, da wir hier auf ein eigenes Netzwerk zugreifen.


Die letzte Plattform, die wir heute beleuchten möchten ist Archive.org. Hierbei handelt es sich um des Internets älteste Datenbibliothek. Hier finden wir neben Filmen wohl alle erdenklichen Medien, die wir uns nur vorstellen können. Ob Musik, alte Zeitungsartikel, Wissenschaftliche Veröffentlichungen oder eben Filme… Archive.org ist frei zugänglich und beinhaltet eine unglaubliche große Datenbank. Allerdings handelt es sich bei den Filmen um nicht-kommerzielle Projekte, wodurch die meisten neuen Filme und Blockbuster zunächst entfallen.